Tags

, , , , , , , , , , , , ,

A few weeks ago, I was lucky enough to be able to attend a lecture and a class presented by Scott Murkin. Lucky because both the lecture and the class were sponsored by a different guild (Cabarrus Quilters Guild) and they graciously not only allowed a friend and I to attend, but welcomed us with open arms!

Vor ein paar Woche hatte ich das seltene Glück eine Lektion und eine Klasse mit Scott Murkin besuchen zu dürfen. Glück insofern, dass er von einer anderen Guide eingeladen wurde; diese Guilde hat uns (eine Freundin und mir) dann erlaubt da mitzumachen.  Nicht nur das, sondern sie haben uns mit offenen Armen willkommen geheissen.

Scott Murkin is a hospice physician by day, and an avid quilter and quilt judge the rest of the time (he has got several other interesting hobbies too).  He lives in western North Carolina and has a wicked sense of humor!

Scott Mutkin ist untertags ein Arzt in einem Pflegeheim (Hospiz) und ein Patchwork afficionado und auch ein Patchwork Richter (er hat auch einige andere sehr interessante Hobbies).  Er lebt im westen von North Carolina in den Bergen.

Anyway, his lecture concentrated on quilting a top once it has been completed.  The title of this post (Quilt the Design, not the Construction!) is a phrase that he kept repeating – to make us retain it, he said.  Well, it worked Scott!

Die Lektion die er präsentierte hat mit dem Steppen zu tun (wie man die Quilt dann steppt wenn man sie genäht hat).  Der Titel oben: Das Konzept (Design) steppen, nicht die Struktur ist ein Satz den er immer wieder wiederholt hat.  Seine Absicht, sagte er uns, war dass wir uns den Satz merken und zu Herzen nehmen. Na ja, Scott, bei mir hat’s gewirkt!

He made me aware of something that makes absolute sense and should have been evident to me without someone having to point it out.  Below are two photos that illustrate this concept.

Das ist natürlich etwas was selbstverständlich scheint wenn man sich mal davon bewusst wird! Hier sind zwei Photos wo man das ganz gut sehen kann:

The first one, is my battle ship.  It is constructed of several shades of grey, but quilted as one cohesive boat.  Had I quilted each piece individually (within the confines of the seams) it would probably look like lots of pieces of grey fabric.  The same goes for the sky that surrounds the boat; because of the straight line quilting radiating out from the ship, the seam lines of the sky almost disappear into the background.

Das erste Bild ist mein Schlachtschiff.  Das Schiff ist aus mehreren grauen Stoffen konstruiert, aber gesteppt wurde es als ein vereinigtes Boot.  Hätte ich jedes Stückchen Stoff individuell gesteppt, würde das ganze wahrscheinlich wie ein Haufen von grauem Stoff aussehen. Dasselbe ist wahr für den Himmel – weil ich da gerade (strahlende) Linien gesteppt habe, sieht man die Nahtlinien fast nicht mehr.

IMG_9687

The second is one of Scott’s quilts.  I chose this one because some of the diamond shapes that make up the stars are also made of several pieces of fabric.  Scott quilted the star, not the individual shapes. While the various different pieces of fabric give the star movement and depth, the quilting unifies them into one cohesive shape.

Das zweite Photo is Scott’s Quilt.  Ich habe dieses Stück gewählt weil einige von den Rautenformen aus mehreren Stücken Stoff bestehen.  Scott hat die ganze Raupenform gesteppt, und nicht die kleineren Stücke Stoff.  Während die verschiedenen Stoffteile dem Stern Bewegung und Tiefe verleihen, vereint sie das Steppe in eine zusammenhängende Form.

IMG_9534

 

Lastly, I want to say this:  Both the lecture and the class were well organized and the presentation and/or instructions were delivered in a clear, concise and interesting manner.  The pace was timed appropriately – my friend is a speed demon and I am very slow.  Neither one of us felt disadvantaged; she did not get bored and I did not feel rushed.

Eines muss ich noch sagen:  Sowohl die Lektion als auch die Klasse waren sehr gut organisiert und die Präsentation und die Schulung waren klar, präzise und interessant. Das Tempo war für uns alle sehr gut geeignet.  Meine Freundin ist eine sehr, sehr schnelle Näherin und ich eine sehr, sehr langsame.  Keine von uns fühlte sich benachteiligt; sie hat sich nicht gelangweilt und ich fühlte mich nicht gehetzt.

I think he knows how to gauge his audience and deliver his message in the the way best suited for the group to whom he is presenting – I’d take a class from him again anytime.

Ich denke er weiss sein Publikum abzuschätzen und liefert seinen Vortrag in der besten Art für diese Gruppe.  Ich würde gerne wieder eine seiner Klassen besuchen!

Advertisements