As you may have noticed, it has been a while since I posted here….just like with everyone else, our world was turned upside down when Corona appeared and even though once might think that that would give me more time, inspiration and determination to share , actually the exact opposite was the case.

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, ist es schon eine Weile her, seit ich hier gepostet habe….wie bei allen anderen auch, wurde unsere Welt durch Corona auf den Kopf gestellt und auch wenn man vielleicht denken mag, dass mir das mehr Zeit, Inspiration und Entschlossenheit zu teilen, eigentlich war das genaue Gegenteil der Fall.

One of the things that happened over the last couple of years, is that I have found more of a “style” in both sewing and quilting. I am determined to up-cycle/re-cycle as many materials as I can, and I have incorporated causes that I care about into my pieces (don’t we all to a certain extent?).

Was in den letzten Jahren passiert ist, ist, dass ich sowohl beim Nähen als auch beim Quilten mehr von einem “Stil” gefunden habe. Ich bin entschlossen, so viele Materialien wie möglich zu wiederzuverwenden, und ich habe Ursachen, die mir wichtig sind, in viele meiner Stücke integriert (tun wir das nicht alle bis zu einem gewissen Grad?).

On that note, here is my latest –

In diesem Sinne, hier ist mein neuestes –

The pattern is a great new pattern by Empty Hanger Patterns (not yet published) – more about that later.

Das Muster ist ein ganz tolles neues von Empty Hanger Patterns (noch nicht veröffentlicht) – dazu später mehr.

The dress (all of it) has been made from discarded T-shirts: 2 purple for the skirt, 1 yellow for the top (front), 1 dark blue for the top (back) and various scraps for the stripes.

Das Kleid (das ganze Kleid) wurde aus entledigten T-Shirts hergestellt: 2 lila für den Rock, 1 gelb für das Oberteil (vorne), 1 dunkelblau für das Oberteil (hinten) und verschiedene Reste für die Streifen.

I like up cycling T-shirts because often you can incorporate already existing features into the new garment – for example, I really dislike hemming (mainly because I am so bad at it). As you can see from the photo below, if you cut the sleeve from the bottom of the shirt, the hem is already built in!

Ich arbeite sehr gerne mit T-Shirts, weil man oft bereits vorhandene Eigenschaften in das neue Kleidungsstück integrieren kann – ich mag zum Beispiel Säumen wirklich nicht (hauptsächlich, weil ich das wirklich nicht gut mache). Wie man auf dem Foto unten sehen können, ist der Saum bereits eingebaut, wenn man den Ärmel von der unteren Kante ausschneiden!

The same goes for part(s) of the neckline.Very rarely will one be able to use an existing neckline for the front, but the exact opposite is true for the back.

Dasselbe gilt für Teile des Ausschnitts. Sehr selten kann man einen vorhandenen Ausschnitt für die Vorderseite verwenden, aber das genaue Gegenteil gilt für den Rücken.

And, top stitching some of the seams adds a bit more quality to the garment.

Und das Absteppen einiger Nähte verleiht dem Kleidungsstück ein bisschen mehr Qualität.

I am already working on the next one!

Ich arbeite schon an noch einem!

Advertisement